Kottmar
  • DE
  • CZ
Gemeinde Kottmar Gemeinde Kottmar

Touristinformation und Museum Faktorenhof ab 4. Mai wieder geöffnet.

Das Team der Touristinformation "Spreequellland" und des Heimat- und Humboldtmuseums im Faktorenhof Eibau ist ab Montag, d. 4. Mai 2020 wieder zu den gewohnten Öffnungszeiten für Sie da. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Bitte beachten Sie die Informationen zu den im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie geltenden Hygieneregeln.

Erstattung gekaufter Eintrittskarten

Sehr geehrte Damen und Herren,

zur Zeit finden im Faktorenhof keine Veranstaltungen statt. Für die ursprünglich geplanten Veranstaltungen bemühen wir uns zusammen mit den jeweiligen Künstlern um einen Ausweichtermin, der möglichst im 3. oder 4. Quartal des Jahres liegen könnte. Entsprechende Termine werden rechtzeitig bekannt gegeben. Bereits gekaufte Eintrittskarten behalten ihre Gültigkeit.
Wer dieses Angebot nicht wahrnehmen kann oder möchte, melde sich bitte auf postalischem Wege bei der Gemeinde Kottmar, Faktorenhof, OT Eibau, Hauptstr. 62, 02739 Kottmar. Senden Sie uns Ihre erworbenen Eintrittskarten und teilen Sie uns Ihre Bankverbindung mit. Der zu erstattende Betrag wird Ihnen überwiesen. Die Daten werden anschließend gelöscht. Eine Barauszahlung ist auf Grund der aktuellen Situation und der geschlossenen
Einrichtung im Faktorenhof nicht möglich. Wir bitten um Verständnis.

gez.: Görke, Bürgermeister

Christine Heinrich
inmitten ihrer 4. Eibauer Ausstellung
 

Ab 19. September: Gewölbe mit viel Grün

Unter dem ungewöhnlich klingenden Titel „Gewölbe mit viel Grün“ beginnt am kommenden Samstag im Faktorenhof Eibau eine neue Ausstellung. Die Initiatorin der neuen Schau Christine Heinrich schreibt im Vorfeld: „Ich möchte auf Grün in den schönen Dingen aufmerksam machen. Beim Blick in die Landschaft beispielsweise vom Beckenberg. Besonders das frische Grün im Frühjahr ist Balsam für die Seele wenn man sich die Zeit nimmt, es auch einmal in Ruhe und abseits vom Alltagsstress zu genießen.
Verschiedene Exponate, z. T. auf Fotos, zeigen die Verwendung von Grün in der Kunst. So begegnen uns in der Ausstellung beispielsweise die Mexikanische Volkskunst-Echse oder Keramik von Hedwig Bollhagen, original Böhmisches Kristallglas oder das Miniaturmuseum Marcel Duchamp (die „grüne Box“). Durch ihre Sammelleidenschaft hat Christine Heinrich auch Liebenswertes aufgelesen. kleine Hinweise, die sich als Bereicherung in der Ausstellung wiederfinden – Pablo Neruda schrieb seine Gedichte oft mit grünem Stift.
Für den 19. September wird 15.00 Uhr zur Eröffnung eingeladen. Die Ausstellung kann bis zum 15. November 2020 im Museum des Faktorenhofes besucht werden.

Goethes Schlesienreise führte durch die Oberlausitz

1790 reiste Johann Wolfgang von Goethe nach Schlesien. Natürlich kam er von Weimar aus dabei auch durch die Oberlausitz.
„Seit Anfang des Monats bin ich nun in diesem zehnfach interessanten Lande“ das „ein sonderbar schönes, sinnliches und begreifliches Ganzes macht. Ich werde viel zu erzählen haben“, schrieb er an das Ehepaar Herder, dem er freundschaftlich verbunden war, am 10. August 1790 nach Weimar.
Goethe stand zu diesem Zeitpunkt bereits als Minister in den Diensten des Herzogs Carl August von Sachsen-Weimar-Eisenach, der ihn zu dieser Reise einlud.
Nicht nur Breslau, Oberschlesien, die Grafschaft Glatz und das Riesengebirge waren dabei Stationen für den Aufenthalt, es ging sogar über Schlesien hinaus.
Viele Anknüpfungspunkte für seine Interessen fand Goethe im bodenschatzreichen Schlesien, das durch seinen Bergbau längst bekannt war. Natürlich traf er auch bedeutende Persönlichkeiten.
Wenn auch Goethes Italienreise allgemein bekannt sein mag, diese Schlesienreise hatte es in sich und ist es wert, einem interessierten Publikum näher gerückt zu werden.

Dietmar Eichhorn zeigt in seinem Power-Point-Vortrag nicht nur die zeitgenössischen Stiche von Carl Gottlob Endler, sondern auch eigene Fotos, welche auf seinen Exkursionen und Fahrten als Reiseleiter entstanden sind. Historische Karten und Dokumente ergänzen die Präsentation.

Eintritt: 5,00 EUR (Kartentelefon 03586-702051)

Jochen Kaminsky alias Hausmeister Querglich: Erwin kandidiert;

Für die wegen Corona ausgefallene Hausmeistersprechstunde mit Erwin Querglich gibt es endlich einen Ersatztermin. Bereits erworbene Eintrittskarten behalten ihre Gültigkeit. Wer den neuen Termin nicht wahrnehmen kann, bekommt bei Interesse einen Gutschein für eine andere Veranstaltung seiner Wahl oder über die Gemeinde Kottmar bei Vorlage der Karten das Eintrittsgeld per Überweisung zurück erstattet.

Querglich kandidiert am 07. & 14. November 2020 um 19 Uhr im Faktorenhof Eibau.

Auf Grund der Corona-Pandemie wurde die ursprünglich für März geplante Veranstaltung verschoben. Da wird die Hygienemaßnahmen einhalten müssen, wird die Besucherzahl begrenzt und die Veranstaltung an zwei Abenden durchgeführt. Die Inhaber erworbener Eintrittskarten werden entsprechend informiert.

"`S Labn is moanchmol ernst und moanchmol zun Lachn" - Mundartabend mit Johannes Kletschka

Der Neueibauer fühlt sich seit Jahren der Pflege und Erhaltung unserer oberlausitzer Mundart verbunden und verpflichtet. Seine Veröffentlichungen sind gefragt wie warme Semmeln. Erleben Sie ein Urgestein der Oberlausitz mit neuen und alten Geschichten in unserer quirligen Sprache. Eintritt 5,00 EUR. (Kartentelefon: 03586 - 702051)

C

Bewölkt
Leichter Wind
Zur 10 Tage Vorschau »
© Gemeinde Kottmar 2020, Hauptstraße 62, 02739 Kottmar OT Eibau,
Telefon +49 (0) 35 86 - 78 04 0, E-Mail: info@gemeinde-kottmar.de
Diese Website verwendet Cookies. In diesen werden jedoch keine personenbezogenen Inhalte gespeichert. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu Weitere Informationen
VERSTANDEN