Kottmar

Kottmar OT Walddorf

 
Der Stadtrat von Löbau, welcher seit 1311 Besitzer des Kottmarwaldes war, bemühte sich bereits 1676 um die Zusage, am Kottmar ein Dörfchen errichten zu dürfen. Damit sollte Holzdiebstählen entgegen gewirkt werden. Auch ohne diese Genehmigung wurde ab 1672 jahrelang heimlich gebaut. Als im Jahre 1691 endlich die Genehmigung eintraf, war Walddorf eigentlich schon vorhanden.
Der Ortsteil Walddorf, am Südwesthang des Kottmars gelegen, besitzt viele reizvolle und schmucke Umgebindehäuser, umgeben von liebevoll gepflegten Vorgärten.
Auf Walddorfer Seite des Kottmars befindet sich in 478 m Höhe die geografisch am höchsten gelegene Quelle der Spree.
Der Kottmarberg selbst gilt als Wetter- und Wasserscheide und ist mit 583 m Höhe ein markanter Punkt im Spreequellland. "Seine" Ortsteile liegen wie auf einer Perlenkette aufgereiht um ihn herum.
Der Kottmar ist Heimstatt für den Skiclub "Am Kottmar", der hier ideale Trainingsbedingungen nicht nur für die künftig erfolgreichen Wintersportler bietet, sondern auch zu ausgedehnten Winterwanderungen mit und ohne Ski einlädt.

 

C

Klar (nachts)
Wind: 6.44 km/h ONO
Mehr Yahoo! Wetter »
Zur 10 Tage Vorschau »
© Gemeinde Kottmar 2017, Hauptstraße 62, 02739 Kottmar OT Eibau,
Telefon +49 (0) 35 86 - 78 04 0, E-Mail: info@gemeinde-kottmar.de