Kottmar
  • DE
  • CZ
Gemeinde Kottmar Gemeinde Kottmar

Vorhaben der Gemeinde

Dank der Förderung durch das Programm LEADER konnte die Gemeinde Kottmar in der letzten Förderperiode 2014 – 2020 (bzw. bis 2023) folgende Projekte umsetzen:

 

Umrüstung der Straßenbeleuchtung auf LED - Eibau, Steuerkreis Schulstraße

Im Ortsteil Eibau sind noch viele Leuchten aus DDR-Zeiten in Betrieb, die mit Quecksilberdampf arbeiten. Diese Technologie ist besonders ineffizient und hat einen hohen Stromverbrauch.

Mit Hilfe der Förderung über LEADER wurden die LED-Leuchten im Steuerkreis Schulstraße auf sparsame LED umgestellt. Das betrifft die August-Bebel-Straße, Teile des Trebeweg, die Schulstraße, Teile des Mühlweg, den Dammweg und den Friedhofsweg. das Netz komplett auf sparsame LED-Leuchten umgestellt.

 

Instandhaltungsarbeiten am Dorfgemeinschaftshaus Niedercunnersdorf

Die nordöstliche Gebäudeecke am Dorfgemeinschaftshaus Niedercunnersdorf zeigte äußerlich Schäden. Bei genauerer Betrachtung der Stelle wurde echter Hausschwamm vorgefunden.

Mit Hilfe der Förderung über LEADER konnte die nordöstliche Gebäudeecke saniert werden. Gleichzeit wurde das Fachwerk malermäßig aufgearbeitet.

 

Umrüstung der Straßenbeleuchtung auf LED - Kottmarsdorf Nord

Das Straßenbeleuchtungsnetz auf der nördlichen Seite des Kottmarsdorfer Berges war veraltet und ineffizient. Die alten Betonmasten waren stark korrodiert. Oftmals kamen noch HQL-Leuchtmittel zum Einsatz, die einen sehr hohen Energiebedarf haben.

Mit Hilfe der Förderung über LEADER wurde das Netz komplett auf sparsame LED-Leuchten umgestellt. Die baufälligen Masten wurden entfernt. Als Alternative konnte vielmals auf das vorhandene Freileitungsnetz der Sachsenenergie zurückgegriffen werden. Dadurch hat sich die Anzahl der Masten entlang der Straßen reduziert, was positive Effekte auf das Ortsbild hat.

 

Umrüstung der Straßenbeleuchtung auf LED - Kottmarsdorf Süd

Das Straßenbeleuchtungsnetz im Umfeld der Löbauer Straße und der Obercunnersdorfer Straße war veraltet und ineffizient. Oftmals kamen noch HQL-Leuchtmittel zum Einsatz, die einen sehr hohen Energiebedarf haben.

Mit Hilfe der Förderung über LEADER wurde das Netz komplett auf sparsame LED-Leuchten umgestellt. Weitestgehend konnte auf das vorhandene Freileitungsnetz der Sachsenenergie zurückgegriffen werden und so weitere Einspareffekte erzielt werden.

 

Ersatz der Fußgängerbrücke über das Landwasser, OT Eibau im Bereich Hauptstraße 90/92

Die Untersuchung des alten Bauwerks ergab einen kritischen Zustand. Die Schäden an den Trägern und dem Beton beeinträchtigten die Standsicherheit. Das Bauwerk ist eine wichtige und sichere Verbindung für Fußgänger zwischen der Jahnstraße und der B96 im Ortsteil Eibau.

Mit Hilfe der Förderung über LEADER konnte der marode Überbau entfernt werden. Als Ersatz wurde ein Brückenoberbau aus verzinktem Stahl angefertigt, geliefert und eingebaut.

 

Böschungswiederherstellung Landwasser im Bereich Hauptstraße 250, OT Eibau

Mit dem Vorhaben wurde die marode Stützwand am Landwasser entlang des Grundstücks Hauptstraße 250 zurück gebaut und durch eine Böschung ersetzt. Ziel des Vorhabens war die weitere Verbesserung der ökologischen Durchgängigkeit des Gewässers sowie die Vergrößerung des Gewässerquerschnitts.

Mit Hilfe der Förderung über LEADER konnten somit Ziele des Hochwasserschutzes sowie des Umweltschutzes vereint werden.

 

Neuausstattung öffentlicher Spielplatz Niedercunnersdorf

Der öffentliche Spielplatz am Gartenweg in Niedercunnersdorf stammte aus den 90er Jahren und hatte bereits die besten Jahre hinter sich. Die Sicherheit der Nutzer konnte nicht mehr gewährleistet werden.
Mit Hilfe des Kindergartens, der Kinder und Eltern aus Niedercunnersdorf wurden neue Spielgeräte ausgesucht und mit Hilfe des kommunalen Bauhofs aufgestellt. Durch die Anschaffung neuer Spielgeräte aus Recycling-Kunststoff und mit Hilfe der Förderung über LEADER haben die Kinder wieder einen Anlaufpunkt zum Klettern, Spielen und Treffen. Die neuen Geräte zeichnen sich vor allem durch Langlebigkeit und geringen Wartungsaufwand aus.

 

Sanierung des Gewölbes im Faktorenhof

Der Gewölberaum im Haupthaus des Faktorenhof Eibau wird vielfältig genutzt. Aus historischer Sicht handelt es sich um die frühere Stallanlage des ortsbildprägenden Ensembles Faktorenhof. Die folgende nicht abschließende Darstellung zeigt die Nutzung des Gewölbes. Dies kommt nicht nur den Einwohnern der Gemeinde Kottmar zu Gute sondern bietet auch Touristen sowie der gesamten Region kulturelle Vielfalt.

An den Markttagen (Frühjahrsmarkt, Herbstmarkt, Weihnachtsmarkt) bietet dieser Raum Unterstellmöglichkeit für verschiedene Händler, deren Warenangebot nicht der Witterung ausgesetzt werden sollte. Beim Weihnachtsmarkt können die Besucher hier zum am Bäckerstand erworbenen Kuchen auch Kaffee trinken. Durch die Nutzung der Räumlichkeit haben wir einfach mehr Möglichkeiten, Händler auf dem Hof haben zu können.

Es werden museumspädagogischen Veranstaltungen (Ostermalen, Gestalten von Osterschmuck, Bastelangebot bei unseren Veranstaltungen) in diesen Räumen durchgeführt.

Im Stall werden gelegentlich Bierverkostungen angeboten - er wird so kurzerhand zum Bierkeller. Das läuft wie folgt ab: Der Biermönch kommt mit Fass unter dem Arm und Humpen voll edlen Gerstensaftes - natürlich auch in rechter Stimmung - und erzählt den Gästen unter dem schönen historischen Ziegelgewölbe die Sage vom Zittauer Malzmönch, erläutere die Geschichte des Brauwesens und des Bierkrieges zwischen den Städten des Oberlausitzer Sechsstädtebundes und des daraus resultierenden Eibauer Bierzuges. Anschließend werden Kostproben verschiedener Eibauer Biere angeboten.

Der Stall bietet außerdem die Möglichkeit für zusätzliche Ausstellungen, denn nicht immer kann das Gewölbe genutzt werden, bzw. benötigen wir mehr Ausstellungsfläche, beispielsweise zu Weihnachten (Modellbahnausstellung). Die Ausstellungen können attraktiver präsentiert werden.

Mit der Förderung über LEADER konnten die Schäden am Mauerwerk sowie der Gewölbedecke behoben werden, damit der Raum auch weiterhin genutzt werden kann.

 

Wiederherstellung des öffentlichen Spielplatz im Schlosspark Ottenhain

Der öffentliche Spielplatz im Schlosspark Ottenhain konnte zuletzt nur noch eingeschränkt genutzt werden. Im Jahr 2017 wurde dieser wegen erheblicher Sicherheitsmängel geschlossen und anschließend abgebaut. Durch die Errichtung einer neuen Spielkombination aus Recycling-Kunststoff mit Hilfe der Förderung über LEADER haben die Kinder wieder einen Anlaufpunkt zum Klettern, Spielen und Treffen. Die neuen Geräte zeichnen sich vor allem durch Langlebigkeit und geringen Wartungsaufwand aus. Seit September 2018 gibt es nun wieder einen Anlaufpunkt zum Toben und Spielen im Ortsteil Ottenhain.

 

Erneuerung Spielkombination - Schulstraße Neueibau

Der Spielplatz an der Schulstraße im Ortsteil Neueibau war bereits in die Jahre gekommen. Das Holz war bereits stark angegriffen, einzelne Elemente wurden bereits abgebaut. Kurzfristig drohte hier eine Sperrung wegen Sicherheitsmängeln. Durch die Errichtung einer neuen Spielkombination aus Recycling-Kunststoff mit Hilfe der Förderung über LEADER haben die Kinder wieder einen Anlaufpunkt zum Klettern, Spielen und Treffen. Die neue Kombination zeichnen sich vor allem durch Langlebigkeit und geringen Wartungsaufwand aus. Die Aufstellung erfolgte in Zusammenarbeit zwischen Eltern und dem Bauhof der Gemeinde Kottmar. Dafür ein großes Dankeschön.

 

Schaffung von Ruheoasen für Wanderer

In der gesamten Gemeinde Kottmar gibt es unzählige Wandermöglichkeiten. Besonders der Kottmar bietet Touristen wie auch unseren Einwohner die Möglichkeit, sich in der Natur zu erholen. Wichtig ist aber auch, dass entlang der Wanderwege und Ausflugsziele genügend Sitzgelegenheiten vorhanden sind, die zur Rast einladen. Mit Hilfe der LEADER-Förderung konnten im Jahr 2017 insgesamt 7 Bank-Tisch-Kombinationen angeschafft werden, die zum Großteil auch überdacht sind.
Standorte:
- Hänschberg
- Kottmargipfel
- Parkplatz 100-jährige Buche
- Kirchteich Walddorf
- Huhn, Eibau
- Pfarrweg
- Harthe/Raumbuschweg

 

Neuausstattung des öffentlichen Spielplatz - Park der Begegnung OT Walddorf

Im Jahr 2016 musste der öffentliche Spielplatz im Park der Begegnung OT Walddorf aus Gründen der Sicherheit gesperrt und abgebaut werden. Durch die Errichtung einer neuen Spielkombination aus Recycling-Kunststoff mit Hilfe der Förderung über LEADER haben die Kinder wieder einen Anlaufpunkt zum Klettern, Spielen und Treffen. Die neuen Geräte zeichnen sich vor allem durch Langlebigkeit und geringen Wartungsaufwand aus.
 
Neugestaltung Spielplatz Obercunnersdorf
Im Jahr 2015 musste der öffentliche Spielplatz hinter dem Kretscham im OT Obercunnersdorf aus Gründen der Sicherheit gesperrt und abgebaut werden. Durch die Errichtung einer neuen Spielkombination sowie einer Doppelschaukel aus Recycling-Kunststoff mit Hilfe der Förderung über LEADER haben die Kinder wieder einen Anlaufpunkt zum Klettern, Spielen und Treffen. Die neuen Geräte zeichnen sich vor allem durch Langlebigkeit und geringen Wartungsaufwand aus.

 

Neugestaltung Spielplatz Obercunnersdorf

Im Jahr 2015 musste der öffentliche Spielplatz hinter dem Kretscham im OT Obercunnersdorf aus Gründen der Sicherheit gesperrt und abgebaut werden. Durch die Errichtung einer neuen Spielkombination sowie einer Doppelschaukel aus Recycling-Kunststoff mit Hilfe der Förderung über LEADER haben die Kinder wieder einen Anlaufpunkt zum Klettern, Spielen und Treffen. Die neuen Geräte zeichnen sich vor allem durch Langlebigkeit und geringen Wartungsaufwand aus.

 

Neugestaltung Spielplatz Eibau, Schulstraße

Der Spielplatz an der Schulstraße im Ortsteil Eibau war bereits in die Jahre gekommen. Das Holz war bereits stark angegriffen, so dass kurzfristig auch hier Sperrung wegen Sicherheitsmängel drohte. Durch die Errichtung einer neuen Spielkombination aus Recycling-Kunststoff mit Hilfe der Förderung über LEADER haben die Kinder wieder einen Anlaufpunkt zum Klettern, Spielen und Treffen. Die neuen Geräte zeichnen sich vor allem durch Langlebigkeit und geringen Wartungsaufwand aus.

 

Touristinformation

30. Bierzug - 30. Juni

14°C

Wolkenlos
Windstill
Zur 5 Tage Vorschau »
© Gemeinde Kottmar 2024, Hauptstraße 62, 02739 Kottmar OT Eibau,
Telefon +49 (0) 35 86 - 78 04 0, E-Mail: info@gemeinde-kottmar.de
Diese Website verwendet Cookies. In diesen werden jedoch keine personenbezogenen Inhalte gespeichert. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu Weitere Informationen
VERSTANDEN